Am Samstagabend gegen 22.50 Uhr  wurde die Polizei in die Asylunterkunft in Süßen gerufen. Es war zum Streit zwischen zwei Bewohnern gekommen. Vor Ort trafen die Beamten einen 21-Jährigen an, der an einer Hand stark blutete. Nach bisherigen Erkenntnissen kam er mit einem 27-Jährigen in Streit, berichtet die Pressestelle der Polizei.  Dieser griff zum Gemüsemesser und durch eine Abwehrhandlung wurde der 21-Jährige verletzt. Auf der Polizeidienststelle wurde beim 27-Jährigen festgestellt, dass dieser ebenfalls eine Stichverletzung im Rücken aufwies, die er noch gar nicht bemerkt hatte. Er wurde in die Klinik eingeliefert. Wer in diesem Fall zugestochen hatte, ist bisher nicht bekannt. Die Ermittlungen gestalten sich aufgrund der sprachlichen Probleme schwierig, so die Polizei.