Unfälle Verletzte bei mehreren Unfälle auf der B 10

Göppingen / SWP 31.01.2014
Bei gleich mehreren Unfällen auf der B 10 wurden am Freitagmorgen zwei Menschen verletzt, es kam zum Stau und einem hohen Schaden.

Ein leerer Sattelzug kam am Freitagmorgen auf der B10 von Göppingen nach Faurndau nach rechts von der Fahrbahn ab und demolierte 40 Meter Leitplanke. Dabei entstand ein Schaden von 10.000 Euro. Die Polizei stellte beim Auslesen der digitalen Daten fest, dass der 55-jährige Fahrer vermutlich übermüdet war und sein Aufzeichnungsgerät manipuliert hatte. Laut der Anzeige war er erst eine Minute unterwegs. Mit einem Kranwagen wurde der Sattelzug von der Leitplanke gezogen. Dazu musste die Einfahrt Faurndau kurzfristig gesperrt werden. Der Verkehr staute sich während der Unfallaufnahme bis 9.30 Uhr auf drei Kilometern Länge.

Um 7.15 Uhr war auf der Gegenfahrspur ein betrunkener 58-jähriger Mercedes-Fahrer vermutlich so von dem Unfall abgelenkt, dass er mit den Reifen auf den Grünsteifen kam. Er verlor die Kontrolle über sein Auto und kam ins Schleudern. Der Mercedes kam auf der Seite zum Liegen. Der Fahrer und sein Beifahrer wurden nicht verletzt. Nach der Blutprobe wurde der Führerschein des 37-Jährigen einbehalten. Der Schaden beläuft sich auf 5000 Euro.

Gegen 9.20 Uhr kam es vor der Unfallstelle des Lkw zu einem weiteren Unfall. An der abgesicherten Unfallstelle wollte ein 31-jähriger Suzuki-Fahrer den Fahrstreifen wechseln und hatte dabei einen nachfolgenden Mercedes übersehen. Beim Zusammenstoß entstand am Mercedes Totalschaden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 12.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Zuvor war es um 8.10 Uhr in Richtung Ulm zu einem weiteren Unfall gekommen. Eine 20-jährige Ford-Fahrerin fuhr vom Zubringer an der Anschlussstelle Göppingen-Zentrum/Ost in Fahrtrichtung Ulm ein und wechselte wegen eines auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Lkws sofort auf den linken Fahrstreifen und übersah dabei einen Smart. Nach dem anschließenden Zusammenstoß überschlug sich der Smart und kam auf der Fahrerseite auf dem Standstreifen zum Liegen. Der Ford KA kam nach rechts von der B10 ab und landet in der Böschung. Durch umherfliegende Teile wurde ein Auto auf der Gegenfahrbahn in Richtung Stuttgart beschädigt. Die 54-jährige Smart-Fahrerin musste durch die Freiwillige Feuerwehr Göppingen aus ihrem Auto befreit werden und kam anschließend  in die Klinik. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 6000 Euro. Die Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen und 16 Mann im Einsatz.