Das Wetter im Raum Göppingen zeigt sich am Mittwochnachmittag von seiner ungemütlichen Seite. Zwischen 16.15 Uhr und 17.30 Uhr gilt eine amtliche Wetterwarnung der Farbe Orange, also der zweiten von vier Stufen.

Von Westen ziehen laut Deutschem Wetterdienst Gewitter auf. Dabei gibt es Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 75 km/h (21m/s, 41kn, Bft 9) sowie Starkregen mit Niederschlagsmengen um 20 l/m² pro Stunde und kleinkörnigen Hagel.

Kreis Göppingen

Gefahr durch Blitze und umfallende Bäume

Örtlich kann der Blitz einschlagen, weswegen laut DWD Schutz gesucht werden sollte und örtlich sogar Lebensgefahr bestehen kann. „Vereinzelt können beispielsweise Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Während des Platzregens sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich“, so die Warnung. Der Hinweis gilt insbesondere für das Filstal und angrenzende Gebiete wie Schurwald und Voralb sowie die Nachbarkreise Esslingen, Rems-Murr und Reutlingen. Der Raum Geislingen mitsamt Umgebung sowie Albhochfläche und Albtrauf sind laut DWD-Karte nicht betroffen, der Alb-Donau-Kreis nur zum Teil. Etwas später wird das Gewitter dann voraussichtlich Ulm und Neu-Ulm erreichen. Die Turbulenzen sind aber nur ein Vorgeschmack auf die anstehende Schafskälte.
Unwetter Schafskälte Temperatursturz Schafskälte bringt Temperatursturz auf der Alb

Göppingen