Trotz Schneefalls und Glätte ist es in der Nacht auf Dienstag und am Dienstagmorgen „kaum zu witterungsbedingten Unfällen“ gekommen, wie die Polizei mitteilte. Es habe in den meisten Teilen Baden-Württembergs lediglich wenige kleinere Unfälle gegeben.

Unfall bei Böhmenkirch: 11.000 Euro Sachschaden

Zu einem größeren Schaden kam es allerdings am Montagabend bei einem Unfall bei Böhmenkirch (Landkreis Göppingen). Gegen 19.15 Uhr fuhr ein 62-Jähriger von Treffelhausen in Richtung Eybach. Auf schneeglatter Straße schleuderte sein Fahrzeug und prallte gegen eine Leitplanke. Die Polizei stellte fest, dass die Reifen an dem Fahrzeug abgefahren waren. Der Autofahrer überstand den Unfall ohne Blessuren.
Der BMW war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Den Gesamtsachschaden schätzt die Polizei auf ungefähr 11.000 Euro.

Zwei Verletzte bei Crash zwischen Rottweil und Oberndorf

Zwischen Rottweil und Oberndorf kam es am Montagabend ebenfalls zu einem witterungsbedingten Unfall. Aufgrund von Schneematsch kam das Auto eines 34 Jahre alten Mannes auf der Autobahn 81 bei zu hoher Geschwindigkeit ins Schleudern und traf ein weiteres Auto, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Dessen Insassen im Alter von 25 und 28 Jahren seien leicht verletzt worden. Der Unfallverursacher blieb unverletzt, so die Polizei. Der Sachschaden werde auf 40.000 Euro geschätzt.