Am Sonntag ist in Göppingen ein Rollerfahrer gestürzt. Der 57-Jährige war gegen 19.30 Uhr mit seinem Motorroller unterwegs. Er fuhr in Faurndau die Filseckstraße entlang, schrammte in einer Kurve gegen den Bordstein und stürzte. Wegen seiner schweren Verletzungen brachte der Rettungsdienst den 57-Jährigen ins Krankenhaus. Dort musste er auch eine Blutprobe abgeben, denn er war erkennbar betrunken. Jetzt sieht der Mann einer Strafanzeige entgegen.
Ungewöhnlicher Pfingstgottesdienst Zwei Pfarrer, dem Himmel so nah

Wangen

Zahl der Alkoholunfälle steigt

Der Konsum von Alkohol und Drogen vor der Fahrt ist gefährlich, warnt die Polizei. Trotz der intensiven Kontrollen im Jahr 2019 habe die Zahl der Verkehrsunfälle, die auf illegalen Drogen- und auf Alkoholkonsum zurückzuführen seien, zugenommen. Für 163 Unfälle mit Personenschaden (Vorjahr 143) sei Alkoholkonsum, für 28 (Vorjahr 16) die Einnahme von Drogen ursächlich. „Die meisten Autofahrer sind vernünftig und fahren nur nüchtern“, weiß die Polizei. Dennoch seien es noch zu viele Fahrer, die die Gefahr durch Alkohol nicht zu erkennen scheinen. „Das passt nicht zusammen: Alkohol trinken und fahren. Das müssen wir noch mehr ins Bewusstsein rücken, in das Bewusstsein aller Verkehrsteilnehmer“, mahnt die Polizei und appelliert gleichzeitig an die Vernunft der Fahrer.
Flucht vor der Polizei in Göppingen Durch Kontrollstelle gerast

Göppingen