Nach wenigen Metern war die Fahrt einer 26-jährigen Autofahrerin in Schwäbisch Gmünd am Samstag schon wieder zu Ende. Wie die Polizei berichtet, hatte die betrunkene Frau die Kontrolle über ihren Wagen verloren, als sie gegen 1 Uhr nachts in der Parlerstraße rückwärts ausparkte. „Aufgrund ihrer alkoholischen Beeinflussung verlor sie jedoch gleich zu Fahrtbeginn die Kontrolle über ihr Auto und fuhr rückwärts quer über die Parlerstraße auf das gegenüberliegende Gebäude zu“, schreibt die Polizei.

Bevor die 26-Jährige mit ihrem Wagen an der Fassade des Gebäudes endgültig zum Stehen kam, war sie mit dem Auto gegen einen Metallzaun gefahren und gegen eine kleine Mauer. Als die Beamten den Unfall in der Parlerstraße aufnahmen, stellten sie fest, dass die Frau keinen gültigen Führerschein besaß. „Sie musste anschließend eine Blutentnahme über sich ergehen lassen“, berichten die Beamten. Die Polizei schätzt, dass bei dem Unfall ein Schaden von rund 7000 Euro entstanden ist.