Schwere Verletzungen erlitt die 44-jährige Radfahrerin bei dem Zusammenstoß gegen 7 Uhr. Sie war in der Bahnhofstraße in Eschenbach unterwegs. Dort nahm ihr ein 20-Jähriger die Vorfahrt. Er war mit einem Seat von der Sudetenstraße in die Bahnhofstraße abgebogen. Die Frau stürzte und erlitt schwere Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte sie in ein Krankenhaus. Die Verkehrspolizei aus Mühlhausen hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Sicht des Autofahrers war wegen der zugefrorenen Scheibe eingeschränkt. Ihn erwartet jetzt eine Strafanzeige. Das Rad und das Auto waren nicht mehr fahrbereit. Der Sachschaden beträgt rund 1000 Euro.

Autofahrer müssen für freie Sicht sorgen

Wie die Polizei mitteilt seien auch im März noch Autofahrer unterwegs, die ihre Scheiben nicht komplett enteisen, sondern nur durch ein kleines Guckloch in der Frontscheibe freimachen. Weil das viel zu gefährlich ist, verlangt die Straßenverkehrsordnung rundum freie Sicht. Sonst drohen bei einem Unfall neben einem Verwarnungsgeld auch zivilrechtliche Forderungen.