Am Donnerstag ereignete sich ein Unfall mit einem Reh zwischen Geislingen und dem Geislinger Stadtbezirk Türkheim. Gegen 20 Uhr fuhr ein BMW auf der Strecke, als ein Reh über die Straße lief. Der Autofahrer konnte laut Polizeibericht nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte gegen das Tier. Es flüchtete in den Wald.

Unfall zwischen Geislingen und Türkheim: 1000 Euro Sachschaden

Den Sachschaden am Pkw des 28-Jährigen schätzt die Polizei auf ungefähr 1.000 Euro.
Die Polizei rät in der Pressemitteilung, besonders in den frühen Morgenstunden, bei Dämmerung und in der Nacht mit Wildwechsel zu rechnen. Besondere Vorsicht gilt auf Straßen, die durch Warnschilder gekennzeichnet sind, denn dort ereignen sich häufig Wildunfälle.

Bei Wildunfall die Polizei verständigen

Sind Wildtiere neben oder auf der Straße, gilt für Autofahrer: Abblenden, bremsen, hupen und erforderlichenfalls anhalten. Das Tier hat so die Möglichkeit zur Flucht. Mit der Warnblinkanlage werden nachfolgende Autofahrer gewarnt. Sind die Tiere weg, kann mit Schrittgeschwindigkeit weitergefahren werden. Wildtiere halten sich oft in Gruppen auf: Sieht man eines, können weitere Tiere in der Nähe sein. Kommt es zum Unfall, muss die Unfallstelle umgehend abgesichert und die Polizei verständigt werden.