Kurz nach 16.30 Uhr fuhr der 19-Jährige mit seinem VW auf der B10 in Richtung Ulm. Kurz vor der Ausfahrt Faurndau verlor der Mann die Kontrolle über seinen Wagen. Ersten Erkenntnissen der Polizei dürfte wohl Übermüdung dafür die Ursache gewesen sein. Er geriet ins Schlingern und stieß mit dem VW einer 37-Jährigen zusammen. Glücklicherweise gab es bei dem Unfall keine Verletzten. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 8.000 Euro. Das Auto des 19-Jährigen musste abgeschleppt werden. Durch den Unfall kam es bis etwa 18 Uhr zu Behinderungen auf der B10.

Kreis Göppingen

Sekundenschlaf führt zu Strafanzeige

Hinweis der Polizei: Die Straßenverkehrsordnung fordert vom Fahrer, jederzeit körperlich fit zu sein. Übermüdung und Sekundenschlaf gelten als Mangel und führen in der Regel zu einer Strafanzeige. Denn dadurch drohen Unfälle mit schweren Folgen für die Fahrer und Dritte. Die Polizei rät daher, vor Fahrtantritt ausreichend zu schlafen, regelmäßige Pausen einzulegen oder Parkplätze für kurze Bewegungen zu nutzen und den Kreislauf so in Schwung zu halten.