Nach einem Unfall kam es am Dienstag zu einer Vollsperrung der A8 bei Bad Ditzenbach.
Gegen 11.15 Uhr fuhr ein 27-Jähriger laut Polizei mit seinem Mercedes-Sattelzug auf der Autobahn in Richtung München. Aufgrund des Verkehrs musste ein vorausfahrender Scania-Sattelzug bis fast zum Stillstand abbremsen. Das bemerkte der 27-Jährige zu spät. Um einen Auffahrunfall zu vermeiden, zog er auf die linke Fahrspur.

Unfall auf A8 bei Bad Ditzenbach: Mercedes in Leitplanke gedrückt

Dort fuhr ein 35-Jähriger mit seinem Mercedes. Dadurch drückte es den Mercedes in die Mittelleitplanke. Ebenso streiften die beiden Lkw aneinander. Bei dem Unfall erlitten der 35-Jährige und sein 30-jähriger Beifahrer leichte Verletzungen. Sie kamen in ein Krankenhaus.
Der Mercedes musste abgeschleppt werden. Die beiden Sattelzüge konnten ihre Fahrt später fortsetzen.
Durch den Unfall waren beide Fahrstreifen von Stuttgart in Richtung München blockiert. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau. Gegen 13 Uhr war die Unfallstelle geräumt. Den Schaden schätzt die Polizei auf knapp 30.000 Euro.