Themen in diesem Artikel

VfB Stuttgart
Kreis Göppingen / RUW Zwei Männer haben am Samstagabend einem 15-jährigen Göppinger in einer Regionalbahn nach Geislingen geschlagen. Die beiden sollen jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung angezeigt werden. Alle drei hatten Alkohol im Blut.

Zeugen riefen die Polizei, da der Streit zwischen den drei Männern eskaliert war. Ein 38-Jähriger aus dem Raum Geislingen und ein 19-Jähriger aus dem Landkreis Ludwigsburg hatten dem Jungen mit der Faust ins Gesicht geschlagen.

Schlägerei in Regionalbahn nach VfB-Sieg und Frühlingsfest

Laut eines Polizeisprechers waren alle drei zuvor in Stuttgart gewesen: Der Junge hatte das Frühlingsfest besucht, die beiden Männer das Spiel des VfB Stuttgart gegen den VfL Wolfsburg.

Polizei lässt Zug in Plochingen anhalten

Beamte der Bundes- und Landespolizei ließen den Zug in Plochingen anhalten. Was zu dem Streit geführt hatte, ist derzeit noch unklar, sagt der Polizeisprecher. Die Ermittlungen seien noch nicht abgeschlossen.

Eine Rolle dürfte bei dem Streit allerdings der Alkohol gespielt haben: Fest steht, dass der 38-Jährige 1,2 Promille im Blut hatte, der Mann aus dem Landkreis Ludwigsburg 2,3 Promille, der Junge 0,2 Promille.

Aufgeplatzte Lippe, gelockerter Zahn

Durch die Schläge der beiden Männer hatte der Junge eine aufgeplatzte Lippe. Außerdem lockerte sich ein Zahn des 15-jährigen Göppingers. Seine Mutter holte ihm am Bahnhof ab.

Die beiden Männer müssen mit einem Strafverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung rechnen.

Das könnte dich auch interessieren:

Am Dienstag, 14. Mai, beginnt am Landgericht Ulm ein Verfahren gegen einen heute 22-Jährigen, der zwei Frauen in der Bahn sexuell missbraucht und eine davon beraubt haben soll.

Die Polizei hat in diesem Jahr bis Ende April insgesamt 621 Menschen in Geislingen kontrolliert. Dank der Kontrollen haben die Polizisten 46 Straftaten ermittelt, darunter 27, die mit Betäubungsmitteln zu tun haben.