Ein 20-Jähriger war am Donnerstag gegen 16.15 Uhr auf dem linken Fahrstreifen der B 10 in Richtung Faurndau unterwegs. Nach der Anschlussstelle Uhingen kam sein Fahrzeug auf die rechte Spur und prallte gegen den VW eines 27-Jährigen. Der Mann sowie seine Mitfahrerin trugen bei dem Unfall leichte Verletzungen davon. Rettungskräfte brachten sie in eine Klinik. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von ungefähr 25.000 Euro. Abschlepper bargen die Autos.
Während der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge war die Bundesstraße teilweise gesperrt. Der Verkehr staute sich. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge soll der 20-jährige Lenker des BMW am Steuer eingeschlafen sein.

Polizei warnt vor Sekundenschlaf

Die Straßenverkehrsordnung fordert vom Fahrer, jederzeit körperlich fit zu sein, mahnt die Polizei. Übermüdung könne zu Sekundenschlaf und in der Folge zu Unfällen mit schweren Folgen für die Fahrer und Dritte führen. Deshalb drohen den Verursachern auch hohe Strafen. Die Polizei rät daher, vor Fahrtantritt ausreichend zu schlafen, regelmäßige Pausen einzulegen oder Parkplätze für kurze Bewegungen zu nutzen und den Kreislauf so in Schwung zu halten.