Zu einem ungewöhnlichen Einsatz wurde die Polizei am vergangenen Samstag gegen 17.10 Uhr in Nenningen gerufen. Die Beamten mussten zu einem Bolzplatz in der Friedhofstraße fahren. Das Smartphone eines 13-jährigen Jungen war durch einen Schuss beschädigt worden. Die Beamten konnten den 18-jährigen Schützen ausfindig machen. Er hatte nach Angaben der Göppinger Polizei aus einer Entfernung von zirka 20 Metern die  Menschen auf dem Bolzplatz mit seinem Soft-Air-Gewehr ins Visier genommen. Glücklicherweise traf der Schütze „nur“ das abgelegte Handy des 13-jährigen Jugend. Dabei wurde das Bildschirmschutzglas beschädigt. Die Polizei hat auf dem Nenninger Bolzplatz sechs Plastikkügelchen (Kaliber 6 mm) aufgefunden.