Ein 56-Jähriger war am Freitag gegen 13.45 Uhr mit seinem Sattelschlepper auf der A 8 in Richtung Karlsruhe unterwegs. Als er am Aichelberg talwärts fuhr, bemerkte er, dass Qualm aus dem Motorraum drang. Etwa einen Kilometer vor der Anschlussstelle hielt der Fahrer den irischen Lkw auf dem Standstreifen an. Ein Abschleppwagen, der in diesem Augenblick vorbeikam, unterstützte ihn bei dem Versuch, die Flammen zu löschen. Vergeblich, der Sattelzug brannte vollständig aus.

Für den Einsatz der Feuerwehren musste die Autobahn vollständig gesperrt werden. Gegen 15 Uhr lief der Verkehr zumindest wieder einspurig am Brandort vorbei, einige Zeit später war auch noch eine zweite Spur offen. Dennoch hatte sich zwischenzeitlich eine 18 Kilometer lange Blechschlange gebildet, die Autofahrer standen bis in die Abendstunden bis zu zwei Stunden im Stau.

Außer dem ausgebrannten Sattelzug gab es auch noch weitere Schäden: Die Fahrbahn wie Verkehrszeichen wurden durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei auf rund 85.000 Euro.