Eine ganze Reihe von Strafanzeigen erwartet einen 31-Jährigen, gegen den die Polizei am Montagabend einschreiten musste. Zunächst war der offensichtlich betrunkene Mann den derzeitigen Ermittlungen zufolge gegen 18 Uhr an einem Discounter in der Ulmer Straße aufgefallen, da er dortige Kunden anpöbelte. Noch vor dem Eintreffen der Polizeibeamten begab sich der Mann zu einem Supermarkt in der Olgastraße, in dem gegen ihn jedoch aufgrund vorausgegangener Vorfälle ein Hausverbot besteht. Im Eingangsbereich des Supermarkts belästigte der Mann nach aktuellem Kenntnisstand drei junge Frauen verbal und fasste einer 17-Jährigen an das Gesäß. Nachdem er von einem 24 Jahre alten Mitarbeiter auf das Hausverbot angesprochen worden war, soll er einen Stein aufgenommen, damit nach dem 24-Jährigen geschlagen und diesen leicht an der Hand verletzt haben. Auch gegenüber den alarmierten Polizisten verhielt sich der 31-Jährige äußerst aggressiv, weshalb er zu Boden gebracht und ihm Handschellen angelegt werden mussten. Dagegen leistete der Mann heftigen Widerstand, wobei sich ein Beamter leicht verletzte. Nachdem sich der 31-Jährige beruhigt hatte, wurde er in eine Fachklinik eingeliefert.