Eine 35 Jahre alte Polizistin ist bei einer Verfolgungsfahrt in Reichenbach an der Fils (Kreis Esslingen) schwer verletzt worden. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, hatten Beamte am Mittwoch gegen 16.10 Uhr bei einer Kontrolle in Uhingen (Kreis Göppingen) einen 36-jährigen Autofahrer ohne Führerschein erwischt.

Reichenbach an der Fils

Frontal-Crash: Polizistin in Fahrzeug eingeklemmt

Als der Mann plötzlich davonfuhr, nahm die Polizei mit mehreren Streifenbesatzungen und einem Hubschrauber die Verfolgung auf. Der 36-Jährige flüchtete laut Polizei mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit über die B 297 nach Kirchheim und weiter über Wernau bis nach Reichenbach. Die Verfolgungsfahrt endete gegen 16.35 Uhr in der Karlstraße, als der Wagen des Flüchtigen frontal gegen einen Polizeiwagen prallte.

Die Feuerwehr befreite die schwer verletzte Polizistin, die in ihrem Fahrzeug eingeklemmt war. Sie musste von der Feuerwehr befreit und vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert werden.

Polizeieinsatz mit Hubschrauber: Zwei Schwerverletzte

Der 24-jährige Beifahrer des Streifenwagens blieb weitgehend unverletzt. Er wurde dennoch vorsorglich in einem Krankenhaus untersucht. Der Tatverdächtige, der mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht wurde, wurde an der Unfallstelle vorläufig festgenommen.

Schaden des Unfalls bei Reichenbach liegt bei 70.000 Euro

Schwäbisch Gmünd

Der Gesamtschaden dürfte sich ersten Schätzungen zufolge auf zirka 70 000 Euro belaufen. Während der Unfallaufnahme war die Karlstraße in Uhingen gesperrt. Die total beschädigten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Zeugen, die durch die Fahrweise des Passat gefährdet oder geschädigt wurden, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0711) 399 04 20 bei der Verkehrspolizei Esslingen zu melden.