Kreis Göppingen / NWZ

Eine 47-jährige Altenpflegerin soll mehrere Senioren sexuell misshandelt haben. Sie sitzt in Untersuchungshaft.

Videos von Misshandlungen aufgezeichnet

Wie die Polizei und die Ulmer Staatsanwaltschaft heute mitteilen, soll die Altenpflegerin Videos aufgezeichnet haben, auf denen zu sehen ist, wie sie drei Senioren in einem Pflegeheim im Landkreis Göppingen sexuell misshandelt hat. Ein Bekannter soll die Tatverdächtige um die Videos gebeten haben und sie habe ihm diesen Wunsch erfüllt. Ihre Opfer sind latu Polizei zwischen 75 und 87 Jahre alt. Die Polizei ermittelt derzeit, ob es noch weitere Opfer gibt. Die Taten sollen zwischen August und Oktober 2017 begangen worden sein.

Haftbefehl gegen 47-Jährige

Da dringender Tatverdacht bestand, wurde die Frau am Donnerstag dem zuständigen Richter am Ulmer Amtsgericht vorgeführt. Er erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ulm einen Haftbefehl gegen die Frau.

Verdacht erhärtet sich

Der Verdacht gegen die 47-Jährige kam im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens einer anderer Polizeidienststelle im Land auf. Sie hatten gegen den Bekannten der Altenpflegerin ermittelt und waren so auf die Taten im Landkreis Göppingen aufmerksam geworden. Die Beamten informierten das Polizeipräsidium und die Staatsanwaltschaft in Ulm. Als die Kriminalpolizei den Hinweisen nachging, erhärtete sich der Verdacht.

Die Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Das könnte dich auch interessieren:

Ermittlungserfolg für die Ulmer Staatsanwaltschaft: In Rumänien haben Polizisten einen 37-Jährigen festgenommen, der einen Schwerverletzten zwischen Erbach-Bach und Ringingen ausgesetzt haben soll. Nun droht ihm ein Prozess.

Unbekannte richteten in der Nacht zum Donnerstag auf einer Baustelle in Ottenbach großen Schaden an.

Rund 15.000 Euro Schaden verursachte am Freitag ein 52-Jähriger in Göppingen.