Geislingen Polizei sucht geflüchtete Unfallfahrer

Unfallflucht ist kein Kavaliersdelikt: Laut Polizei drohen Geld- und sogar Freiheitsstrafen.
Unfallflucht ist kein Kavaliersdelikt: Laut Polizei drohen Geld- und sogar Freiheitsstrafen. © Foto: Symbolfoto
Geislingen / SWP 28.12.2017

Die Polizei ermittelt gerade in drei Fällen von Fahrerflucht nach Unfällen in Göppingen und Geislingen.

Ein bislang Unbekannter hat die Schranke eines Unternehmens in der Heininger Straße in Göppingen beschädigt. Anschließend flüchtete er, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Polizei gelang es laut Pressemitteilung, Spuren zu sichern. Sie wissen, dass der Unfallfahrer in einem Mercedes unterwegs war, genauer: E-Klasse, Limousine. Es entstand ein Sachschaden von gut 3000 Euro.

Ebenfalls in Göppingen fuhr ein Unbekannter gegen einen BMW, der am Mittwoch zwischen 10.30 und 13 Uhr auf einem Parkplatz in der Holzheimer Straße abgestellt war. Er richtete einen Sachschaden von etwa 2000 Euro an.

Wer Hinweise zu den beiden Unfällen geben kann, wird gebeten, sich an das Revier in Göppingen zu wenden: Telefon (07161) 63 23 60.

Auf dem Parkplatz in der Geislinger Bahnhofsstraße stand zwischen Dienstag, 6 Uhr, und Mittwoch, 15.30 Uhr, ein Mercedes. Diesen beschädigte ein bislang noch Unbekannter. Er verursachte einen Sachschaden in Höhe von 2000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich an das Revier in Geislingen zu wenden, Telefon (07331) 93270.

Im Zuge dieser Unfälle erinnert die Polizei daran, dass Fahrerflucht eine Straftat ist. Wer sich unerlaubt von einem Unfallort entfernt, riskiert seinen Führerschein und den Versicherungsschutz.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel