Der Pkw war gegen 17.30 Uhr einem Verkehrsteilnehmer wegen einer Vielzahl von Tiertransportkisten im Innenraum aufgefallen. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass in den Boxen drei Hunde und sechs Katzen transportiert wurden. Der osteuropäische Fahrer konnte für die Tiere einen Europäischen Tierpass vorweisen. Ein hinzugezogener Beamter des Veterinäramts Göppingen stellte fest, dass sich die Tiere in einem guten Gesundheitszustand befanden.

Der Fahrer konnte jedoch keine Einfuhrgenehmigung für die Tiere vorzeigen. Auch blieb er den Beamten den Nachweis schuldig, dass er und sein Fahrzeug sich für einen Tiertransport eignen. Das Landratsamt Göppingen setzte schließlich eine Sicherheitsleistung in Höhe von 2000 Euro fest, die der 49-Jährige aber nur teilweise aufbringen konnte. Der Verkauf der Tiere in Deutschland wurde untersagt.