Zahlreiche Unfälle aufgrund des Wintereinbruchs verzeichnete die Polizei am Mittwochvormittag in der Region. Seit den frühen Morgenstunden registrierte das Polizeipräsidium Ulm im Landkreis Göppingen insgesamt 14 Unfälle, die im Zusammenhang mit den winterlichen Verhältnissen standen (Stand: 09.30 Uhr). Bislang blieb es laut einer Pressemitteilung bei Blechschäden, als beispielsweise Autos von den Straßen rutschten oder nicht mehr rechtzeitig anhalten konnten.

Unfall in Göppingen: Transporter rutscht auf Ulmer Straße

Zu einem Unfall in Göppingen gab die Polizei nähere Informationen: Kurz nach 8.30 Uhr fuhr ein 44-Jähriger von einer Tankstelle in die Ulmer Straße ein. Auf schneeglatter Fahrbahn konnte er nicht mehr anhalten und schlitterte auf die Straße. Dort kollidierte er mit dem Mercedes eines 48-Jährigen.
Der MAN-Transporter des 44-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 10.000 Euro.

Sperrung und Stau auf A8 in Richtung München und Stuttgart

Wie Verkehrsdienste zeigen, war die A8 in Richtung München zwischen Kirchheim unter Teck und Aichelberg am Vormittag nach einem Unfall gesperrt. Das verursachte Stau auf der Autobahn. Kurz vor der Mittagszeit war die Unfallstelle geräumt und die Sperrung aufgehoben. Auch auf der A8 in Richtung Stuttgart stockte der Verkehr zeitweise, insbesondere am Nachmittag zwischen Mühlhausen und Kirchheim Teck nach einem weiteren Unfall.