Die Polizei stoppte am Montag Autofahrer in Göppingen, Hattenhofen und Heiningen (Kreis Göppingen), weil diese zu schnell unterwegs waren und obendrein berauscht. So berichtet die Polizei über sieben Fahrer, die auf L1218 bei Manzen zwischen 21 und 45 Stundenkilometer zu schnell waren. In Hattenhofen und Heiningen hielten sich jeweils zwei Fahrer nicht an die vorgeschriebenen Tempolimits.
Darüber hinaus standen mehrere Fahrer mutmaßlich unter dem Einfluss von Drogen. In Göppingen erwischte die Polizei gegen 15.30 Uhr einen 26-jährigen Ford-Fahrer, gegen 19.15 Uhr einen BMW-Fahrer. Um 10.30 Uhr kontrollierten Polizisten einen Peugeot-Fahrer, außerdem 17 weitere Fahrer in der Vorderen Karlstraße auf Höhe der Mörikestraße, die die Stoppstelle missachteten. Der 39-Jährige stand vermutlich unter Drogeneinfluss.