Am Mittwoch musste die Polizei im Kreis Göppingen durchgreifen, weil sich Menschen nicht an die Corona-Regeln hielten.
Angehörige des Polizeireviers Geislingen kontrollierten mit Unterstützung des Polizeipräsidiums Einsatz im Bereich Geislingen verstärkt die Einhaltung der Corona-Regeln, heißt es in einer Pressemitteilung.

Polizei-Kontrolle: Anzeige für Personen in Shisha-Bar in Geislingen

Gegen 19 Uhr überprüften Polizisten eine Shisha-Bar in Geislingen, in der vier Personen rauchten. Der Betrieb wurde eingestellt, Anzeigen folgen. In der Geislinger Lammgasse trafen die Beamten zudem auf eine fünfköpfige Gruppe. Auch diese Menschen sollen zu eng und ohne Maske beieinander gestanden sein und werden angezeigt.
Gegen 19.45 Uhr ging bei der Polizei ein Anruf ein, wonach sich auf einem Areal in der Hausener Straße in Bad Überkingen eine Vielzahl von Menschen versammelt haben soll. Anzeigen, Bußgelder und Platzverweise gab es in dem Bereich schon bei Polizei-Kontrollen Anfang November. Die Polizei traf diesmal wieder mehrere unterschiedlich große Gruppen an, wovon viele sofort geflüchtet sind. Sechs andere sollen ohne Maske dicht beieinander gestanden sein. Sie müssen jetzt auch mit Anzeigen rechnen.

Corona-Regeln: Im November 2351 Personen kontrolliert

Seit Anfang November kontrollierte die Polizei im Bereich des Polizeireviers Geislingen in Zusammenhang mit der Corona-Verordnung 65 Fahrzeuge und 2351 Personen. Dabei stellte sie 501 Ordnungswidrigkeiten und drei Straftaten fest. Bei der überwiegenden Anzahl an Verstößen überschritten die Menschen die zulässige Personenanzahl (249) oder trugen keine Maske (197).