Die Polizei hat am Montagabend in Geislingen einen Mann festgenommen, unter anderem wegen Drogenbesitzes.

Polizisten hatten in der Fußgängerzone in der Oberen Stadt gegen 17.30 Uhr einen silbernen Audi bemerkt. Da der Fahrer ein Handy am Ohr hatte, wollten sie die Personalien des Mannes überprüfen, sagt Geislingens Polizei-Chef Jens Rügner auf Nachfrage der GZ. Papiere habe der 33-Jährige keine gehabt. Zudem habe er sich den Beamten gegenüber aggressiv verhalten.

Polizei nimmt 33-Jährigen fest

Zeugen hatten die Szene beobachtet und schilderten, wie der Mann plötzlich zu flüchten versuchte. Weit kam er allerdings nicht, da er nur wenige Meter später von einem Polizisten überwältigt und dann festgehalten wurde, erzählt eine Zeugin.
Jens Rügner berichtet, dass der Mann während seiner gescheiterten Flucht eine Tüte mit Drogen weggeworfen hatte. Nach ersten Erkenntnissen könnte es sich um Kokain handeln, wie Rügner am Abend auf Nachfrage der GZ berichtete. Wenige Stunden später stand es dann fest: Bei der Substanz handelte es sich um etwa 0,5 Gramm Kokain.

Keine weiteren Drogen im Audi

Hubschrauber Ebersbach Toter Mann aus der Fils gezogen

Ebersbach an der Fils

Bei der Untersuchung des Audis entdeckten die Polizisten keine weiteren Drogen. Allerdings habe der Mann bei seiner Festnahme Widerstand geleistet und zudem die Polizei beleidigt. Die Beamten nahmen ihn vorläufig fest, um auf dem Revier die Daten des Mannes zu erfassten. Außerdem ordneten sie eine Blutentnahme im Krankenhaus an. „Es besteht der Verdacht auf Fahrens unter Drogeneinfluss“, informiert Rügner. Dazu kämen weitere Straftaten: Widerstand, Beleidigung, Besitz von Drogen. Das Telefonieren während der Fahrt stellt eine Ordnungswidrigkeit dar.
Auf die Frage, ob der 33-Jährige bereits einschlägig vorbestraft ist oder im Drogenhandel aktiv ist, wollte ein Pressesprecher des Polizeipräsidiums in Ulm mit Blick auf den Datenschutz nicht beantworten.

35-Jährige mischt sich ein und beleidigt Polizei

Nicht nur dem Audi-Fahrer drohen Konsequenzen. Während der Festnahme in der Oberen Stadt, bei der die Polizei mit mehreren Fahrzeugen und Beamten vor Ort war, mischten sich „Personen aus dem Umfeld des  Mannes“ ein, sagt Rügner. Eine von ihnen – eine 35-jährige Frau – soll ebenfalls einen Polizisten beleidigt haben.
Feuerwehr A8 Aichelberg Brennender Lkw auf der Autobahn

Aichelberg

„Unser Ziel ist es, das Sicherheitsgefühl der Bürger zu erhöhen“, sagt Jens Rügner, weswegen die Polizei auf Beschwerden reagiere und „mit erhöhter Präsenz“ ihre Kontrollen durchführe.