Die Polizei hat am Dienstag einen 18-Jährigen nach einem Beutezug festgenommen. Er hatte in einem Altenheim einen Beamer gestohlen. Probleme bekommt zudem ein 17-Jähriger, der mit Marihuana erwischt wurde.

Zeugin beobachtet verdächtiges Quartett

Ein Quartett soll gegen 22.30 Uhr ein Altenheim in der Königsstraße betreten haben. Wie die Polizei berichtet, musste einer der vier angeblich auf die Toilette. Um sich die Wartezeit zu verkürzen, setzte sich ein 18-Jähriger von der Gruppe ab und schaute sich im Gebäude um. Er entdeckte einen Beamer in einem der Zimmer und packte ihn eine Tasche. Kurz danach verließen die vier Verdächtigen das Altenheim wieder. Eine Zeugin informierte die Polizei, die sofort nach dem Quartett fahndete.

Polizei erwischt zwei junge Männer

In der Salacher Straße fielen Polizisten schließlich zwei junge Männer auf, die zu der Beschreibung der Zeugin passten. Die Beamten hielten das Duo an und kontrollierte die beiden. Wie sich herausstellte, trug einer der jungen Männer eine Tasche bei sich, in der sich der Beamer befand. Auf der Polizeidienststelle gab der 18-Jährige zu, den Beamer gestohlen zu haben.

Gehört der 17-Jährige zu der Diebesgruppe?

Unklar ist bislang noch, ob sein 17-jähriger Begleiter ebenfalls mit dem Diebstahl zu tun hat. Kein Zweifel hatten die Beamten jedoch in einer anderen Hinsicht: Der Jugendliche roch nach Marihuana. Die Polizisten durchsuchten ihn und entdecken in seiner Kleidung etwa fünf Gramm der Droge.

Die Männer werden angezeigt.

Das könnte dich auch interessieren: