Gegen 12.20 Uhr ging bei der Feuerwehr in Bad Ditzenbach ein Alarm ein: Ein Oldtimer hatte in einer Garage in der Burgsteige angefangen zu brennen. Die Ditzenbacher und Geislinger Wehren waren schnell mit insgesamt sieben Fahrzeugen und mehr als 40 Einsatzkräften vor Ort, berichtet der Ditzenbacher Kommandant Michael Ziegelin auf Nachfrage der GEISLINGER ZEITUNG. Sie hatten die Lage schnell im Griff und verhinderten, dass das Feuer von dem Fahrzeug auf Garage oder Wohnhaus übergriff.

Brandursache waren Schweißarbeiten

Der Besitzer des Oldtimers, der versucht hatte, das Feuer zu löschen und das Auto aus der Garage zu ziehen, wurde mit leichten Brandverletzungen und Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Ursache für den Brand waren Schweißarbeiten, die der Mann an dem Fahrzeug durchführte, teilt ein Sprecher des Polizeipräsidiums Ulm mit.

Übung am Nachmittag abgesagt

Weil ein Bürger der Gemeinde – der auch Mitglied des Gemeinderats ist – bei dem Brand verletzt wurde, wurde die für den Nachmittag geplante Feuerwehrübung in Absprache mit Bürgermeister Herbert Juhn aus Pietätsgründen abgesagt, erläutert Michael Ziegelin.

Das könnte dich auch interessieren: