Laut Angaben der Polizei soll am Samstag gegen 2.30 Uhr ein 33-Jähriger vor einer Gaststätte in der Hauptstraße einem 32-Jährigen eine Bierflasche auf den Kopf geschlagen haben. Anschließend habe der ältere Mann den Tatort verlassen, während der Verletzte zurück in die Gaststätte ging. Später kehrte der 33-Jährige mit einem Messer zurück und forderte den 32-Jährigen dazu auf mit ihm vor die Gaststätte zu gehen. Ein Zeuge sah dies und stieß den Mann mit dem Messer. Der jüngere Mann soll ihm daraufhin einen Aschenbecher an den Kopf geschlagen haben.

Täter konnte nicht beruhigt werden

Weil die beiden Männer nicht wussten, wo das Messer des 33-Jahrige war, hielten sie ihn anschließend am Boden fest. Bei dem, daraus resultierenden Gerangel soll sich der 33-Jährige trotz einer schweren Kopfverletzung nicht beruhigt haben. Auch mit dem Eintreffen der Polizei änderte sich dies nicht. Die Beamten mussten ihm die Handschellen anlegen und den Rettungsdienst unterstützen, denn auch der 32-Jährige und der Zeuge seien verletzt worden. Die Polizei ermittelt jetzt den genauen Sachverhalt (Tel. 07331/93270).

Göppingen