Gruibingen Mehr als 40 Lasterfahrer bestraft

Gruibingen / SWP 06.09.2018
Die Fahrer überholten trotz Verbot auf der A 8 am Aichelberg. Andere telefonierten nebenher.

Um die Sicherheit auf der Autobahn zu gewährleisten, haben das Bundesamt für Güterverkehr (BAG), das Hauptzollamt Ulm und das Polizeipräsidium Ulm am Dienstag den Verkehr in Richtung München kontrolliert. An der Rastanlage Gruibingen überprüften deren Mitarbeiter die Fahrzeuge und Fahrer auf deren Sicherheit.

Am Steuer telefoniert

Dazu überwachte die Polizei auch das Überholverbot für Lastwagen zwischen Aichelberg und Gruibingen. 55 Fahrzeuge hielten die Beamten an, von denen allein 41 verbotenerweise überholt hatten. Drei Fahrer hatten die vorgeschriebenen Pausen nicht eingelegt oder konnten dies nicht nachweisen, selbst über mehrere Tage hinweg. Ein Fahrer war nicht angegurtet. An einem rumänischen Lastwagen waren Leuchten eingebaut, die nicht erlaubt sind. Ein Fahrer war als Berufskraftfahrer auf Achse, ohne die Qualifikation bescheinigen zu können. Ein englischer Sprinter war so marode, dass der Wagen aus dem Verkehr gezogen werden musste. Fünf Fahrer hatten neben dem Fahren in unerlaubter Weise telefoniert.

Haftbefehl gegen Fahrer

Gegen einen Lastwagenfahrer bestand sogar ein Haftbefehl. Der Rumäne hatte eine Geldstrafe nicht bezahlt, die wegen einer Unfallflucht verhängt worden war. Erst nachdem er die Strafe bezahlt hatte durfte er weiter.

Info Bei der Kontrolle erhoben die Beamten Sicherheitsleistungen von fast 5000 Euro von den Fahrern.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel