Erst beschädigte ein 25-Jähriger sein Auto, dann flüchtete er vor den Polizeibeamten, die ihn wenig später retten mussten. Passanten hatten am Sonntag morgen gegen 7.30 Uhr der Polizei gemeldet, dass ein junger Mann auf dem Göppinger Bahnhofsgelände gerade die Scheiben seines Autos einschlage. Als der 25-Jährige die Streife heranfahren sah, rannte er über das Bahngelände und versuchte sich in der Fils zu verstecken. Als er kurze Zeit später um Hilfe schrie, zogen ihn die Beamten ans Ufer. Kaum gerettet, schlug der alkoholisierte Mann um sich. Er wurde gefesselt und durch die hinzukommende Feuerwehr und Bergwacht die Uferböschung hinauf geborgen. Da er sich nicht beruhigen konnte, wurde er in eine Klinik transportiert.