Nach dem Leichenfund vom Sonntag in Göppingen-Ursenwang machen die mutmaßlichen Täter bisher keine Angaben gegenüber der Polizei. Da es sich um zwei 16-Jährige und einen 19-Jährigen handle seien die Vernehmungen zudem nur im Beisein eines Strafverteidigers möglich, so Pressesprecher Wolfgang Jürgens vom Polizeipräsidium Ulm.

Leiche in Göppingen-Ursenwang Entsetzen nach Bluttat in Ursenwang

Göppingen

Offenbar keine Waffe im Spiel

Nach jetzigem Stand der Ermittlungen war bei dem Tötungsdelikt keine Waffe im Spiel. Das Opfer, ein 39-jähriger Mann aus Göppingen, ist offenbar durch Schläge und Fußtritte gestorben.

Die Polizei ermittelt weiterhin in alle Richtungen und wollte einen möglichen Raubmord am Mittwoch nicht ausschließen. Dass sich Täter und Opfer möglicherweise kannten, konnte weder bestätigt noch dementiert werden. Die Ermittlungen seien noch sehr im Fluss, und es könne sich jederzeit etwas Neues ergeben, hieß es.

Dritte Festnahme am Montagabend

Nach dem gewaltsamen Tod eines 39-jährigen Mannes am Sonntag in Ursenwang hatte es am Montagabend eine dritte Festnahme gegeben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft erst etwa 24 Stunden später mitteilten. Gegen einen 16-Jährigen war schon am Montag Haftbefehl wegen Totschlags ergangen. Inzwischen hat das Amtsgericht Ulm auch gegen einen 19-jährigen Mitbeschuldigten Haftbefehl erlassen.

Im Fall des zweiten 16-Jährigen, der sich seit Montagabend in Polizeigewahrsam befunden hatte, wurde auf richterliche Anordnung ebenfalls Untersuchungshaft erwirkt. „Die Ermittlungen der Kriminalpolizei laufen weiterhin auf Hochtouren“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Leiche in Göppingen-Ursenwang Entsetzen nach Bluttat in Ursenwang

Göppingen

Anwohner sind beunruhigt

Die Geschehnisse und die Ungewissheit hinterließen „ein ungutes Gefühl“, beschrieb eine Frau aus der nahegelegenen Wohnsiedlung die Situation. „Früher hat man sich in der Gegend hier noch sicherer gefühlt, das ist jetzt nicht mehr so.“ Vor Ort kursieren zu der Bluttat diverse Gerüchte. In den nächsten Tagen sollten die Erkenntnisse der Polizei etwas Klarheit ins Dunkel bringen.

Das könnte dich auch interessieren:

Heidelberg

Göppingen