Gruibingen / Geislinger Zeitung  Uhr
Am Donnerstag sind zwei Lkw auf der A8 bei Gruibingen kollidiert. Ein 52-Jähriger erlitt leichte Verletzungen. Die mittlere und rechte Fahrspur waren lange blockiert. Es staute sich auf einer Länge von bis zu acht Kilometern.

Wie die Polizei auf Nachfrage der GEISLINGER ZEITUNG berichtet, passierte der Unfall in Fahrtrichtung München auf Höhe der Raststätte Gruibingen gegen 9.50 Uhr. Ein 49-Jähriger war mit seinem Lastzug langsam an das Stauende herangefahren. Das hatte ein 52-jähriger Lastwagenfahrer hinter ihm zu spät bemerkt. Er zog sein Fahrzeug nach links, konnte den Zusammenstoß jedoch nicht mehr verhindern. er rammte den Auflieger vor ihm. Laut Pressemitteilung entstand ein Sachschaden von insgesamt 120.000 Euro. Der 52-Jährige wurde leicht verletzt.

Acht Kilometer Stau auf der A8

Wegen des Unfalls waren zwei von drei Fahrspuren blockiert. Es bildete sich deswegen ein bis zu acht Kilometer langer Stau auf der Autobahn.

Beim Zusammenstoß wurde ein Tank aufgerissen, weswegen literweise Diesel auf die Fahrbahn lief. Die Feuerwehr musste den Kraftstoff binden und so die Straße reinigen. Bis 13.30 Uhr waren die beiden Fahrspuren gesperrt. Danach konnte die Straßenmeisterei die Fahrbahn wieder frei gegeben.

Die Polizei hat am Mittwoch den Schwerlastverkehr auf der A8 zwischen Mühlhausen und Aichelberg unter die Lupe genommen. Es zeigte sich: Mehrere Lastwagenfahrer hatten gegen Regeln verstoßen.

Lkw brennt am Donnerstag auf der A8 aus

Bereits am frühen Morgen hatte es auf der A8 einen schweren Unfall mit einem Lkw gegeben. Ein Lastwagen war zwischen Rutesheim und Heimsheim ausgebrannt.

Das könnte dich auch interessieren:

Gefühlt liest man es jeden Tag: Unfall auf der A8. Ist die Autobahn 8 besonders gefährlich? Wir haben nachgefragt.