Am Donnerstag kontrollierte die Polizei auf der Autobahn bei Gruibingen den Schwerlastverkehr.
Ab 19.30 Uhr kontrollierten Spezialisten der Verkehrspolizei. Insgesamt 42 Laster wurden während der mehrstündigen Kontrolle genauer unter die Lupe genommen. Bei zwei rumänischen Sattelzügen waren die Bremsen in so einem schlechten Zustand, dass sie nicht mehr weiterfahren durften. Auch für einen Gefahrgutlaster war die Fahrt zu Ende.
Seine Ladung war nicht ordnungsgemäß gesichert. Die muss nun auf ein geeignetes Fahrzeug umgeladen werden. Zwei weitere Sattelzüge, die ebenfalls Gefahrgut geladen hatten, mussten ihre Ladung richtig sichern bevor sie weiterfahren durften. Bei sechs Lkw-Fahrern stellten die Polizisten Geschwindigkeitsverstöße fest. Neun Fahrer hielten nicht die vorgegebenen Lenk- und Ruhezeiten ein. Sie müssen nun mit Bußgeldern rechnen.
Das Ergebnis zeige, dass die Kontrollen im Sinne der Sicherheit richtig angesetzt sind, sagt die Polizei. Dass sie fortgesetzt werden müssen zeige die Quote der beanstandeten Fahrzeuge: Seit Anfang 2019 wurde etwa jeder Dritte kontrollierte Lastwagen beanstandet. Für die Sicherheit auf den Straßen wird die Polizei die Kontrollen also weiterführen.