Die Polizei in Göppingen hat einen Mann zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres beim Autofahren ohne Führerschein ertappt. Außerdem könnte sich der 30-Jährige wie schon beim ersten Mal mit Drogen im Blut hinter das Steuer gesetzt haben. Ob das der Fall war, hängt vom Ergebnis einer Blutprobe ab, die ihm am Donnerstag abgenommen wurde. Die Polizei hatte den Mann an dem Tag gegen 22.15 Uhr in Faurndau kontrolliert und dabei Verdacht geschöpft, dass er unter Drogen stehen könnte. Sie beschlagnahmte den Autoschlüssel.