Einer Streife der Verkehrspolizei war gegen 15 Uhr ein maroder Bus auf der B466 in Richtung Geislingen aufgefallen. Bei einer Kontrolle ergab sich nicht nur der Verdacht der Überladung, sondern auch auf weitere Mängel. Die bestätigte ein Sachverständiger.
Am Bus waren die Spurstangen ausgeschlagen, die Feder einer Achse gebrochen und die Bremsscheiben verschlissen. Auch ein Licht war kaputt, der Motor verlor Öl und die Feststellbremse funktionierte nicht richtig. Der Anhänger war um mehr als 40 Prozent überladen. An ihm gingen mehrere Lichter und die Auflaufbremse nicht, die Zugkupplung war ausgeschlagen, die Begrenzungsleuchten gingen nicht richtig und die Reifen hatten mehrere Mängel. Der 29 Jahre alte Fahrer musste eine vierstellige Sicherheitsleistung hinterlegen, weil er in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat.