Wegen Corona sind in Eislingen bis 29. April knapp 100 Bußgeldverfahren eingeleitet worden. Das hat das Ordnungsamt auf Anfrage mitgeteilt.

Die Verstöße betreffen demzufolge fast ausschließlich die Personengrenze im öffentlichen Raum, also wenn sich mehr als zwei Menschen, die nicht demselben Haushalt angehören, im Freien treffen. Die Regelbuße bei einem Erstverstoß beträgt in Eislingen 200 Euro.

Sogar private Treffen von mehr als 5 Personen im Visier

Es wurden zudem einzelne Verstöße wegen Aufenthalts auf gesperrten Flächen wie Spiel- und Sportplätzen oder Treffen außerhalb der öffentlichen Fläche mit mehr als fünf Personen angezeigt. Bei den Kontrollen wurden darüber hinaus auch weitere Verstöße gegen die Corona-Verordnung festgestellt, die allerdings nicht sonderlich gravierend waren und bei denen die Betroffenen sich einsichtig zeigten. In diesen Fällen wurde nur mündlich verwarnt.

15 bis 30 Euro für Verstoß gegen Maskenpflicht

Bei den Kontrollen der Maskenpflicht durch das Ordnungsamt wurde in der letzten Aprilwoche vorwiegend aufgeklärt, zumal es diesbezüglich auch viele offene Fragen gegeben habe. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ist rechtlich erst ab ab sofort möglich, weil zum Montag, 4. Mai, die Sanktionsregelung in Kraft getreten ist. Laut dem Bußgeldkatalog beträgt der Rahmen 15 bis 30 Euro, teilt das Eislinger Ordnungsamt mit.