Notruf Hubschrauber sucht Wanderer

Die Polizeihubschrauberstaffel verfügt über sechs Maschinen.
Die Polizeihubschrauberstaffel verfügt über sechs Maschinen. © Foto: Polizeipräsidium Einsatz
Deggingen / SWP 30.07.2018
Wanderer haben sich am Sonntag bei Deggingen verlaufen und den Notruf alarmiert.

Eine Wanderung am Traufweg auf der Nordalb hat am Sonntagabend zu einem Sucheinsatz der Polizei mit einem Hubschrauber geführt. Gegen 18 Uhr rief ein 55 Jahre alter Mann, der dehydriert war, den Notruf und bat um Hilfe bat.

An einer Stelle, an welcher der Weg abgerutscht war, haben der Mann und eine Frau versucht, diesen unterhalb des Traufes zu umgehen. Dies misslang und die beiden Senioren schafften es nicht, zurück auf den Traufweg zu gelangen, berichtet die Bergwacht aus Göppingen. Anschließend versuchten die beiden, den steilen Hang zu queren, um auf den nächsten Wanderweg zu gelangen. Auf dem Weg dorthin mussten der Mann und die Frau entkräftet und dehydriert aufgeben und setzten einen Notruf ab.

Rettungswacht und Bergwacht baten um die Unterstützung eines Hubschraubers. Dessen Besatzung suchte mithilfe einer Wärmebildkamera nach den Wanderern, die angesichts der Hitze aber nicht viel ausrichten konnte. Die Bergwacht fand mit Hilfe einer dritten Person, die die Gruppe schon früher verlassen hatte, sowie durch Unterstützung der Polizei die Entkräfteten. Nach einer Erstversorgung, konnte der Mann, durch die Bergretter gesichert, aus eigener Kraft zurück nach Deggingen absteigen. Die Frau jedoch musste mit der Gebirgstrage ins Tal gebracht werden, wo Sie vom Notarzt behandelt wurde.

Im Einsatz waren zwölf Einsatzkräfte der Bergwachten, ein Notarzt, ein Rettungswagen sowie der Helikopter der Polizei.

Der Hubschrauber gehört zur Polizeihubschrauberstaffel Baden-Württemberg, einer Organisationseinheit des Polizeipräsidiums Einsatz (PP Einsatz). Zum PP Einsatz gehören die Wasserschutzpolizei, Bereitschaftspolizei in Bruchsal und Göppingen und alle Spezialeinheiten (SEK, MEK und Personenschutz). Beim PP Einsatz arbeiten etwa 2500 Beschäftigte, der größte Standort befindet sich mit zirka 1100 Kräften in Göppingen.

Die Staffel hat sechs Maschinen vom Typ H 145 von Airbus Helicopters. Fünf Maschinen sind auf dem Areal des Flughafens Stuttgart stationiert, eine bei der Außenstelle auf dem Baden Airport in Söllingen. Die Hubschrauberstaffel arbeitet rund um die Uhr. Die Maschinen sind neuester Generation und auf modernstem technischen Stand, inklusive der Kameratechnik.

Der Polizeihubschrauber H 145 verfügt über zwei Triebwerke mit jeweils 575 kW Leistung und kann bis zu 280 Km/h schnell fliegen. Seine Reisegeschwindigkeit beträgt allerdings 250 Km/h, er kann mit einer maximalen Tankfüllung von 903,8 Litern bis zu 670 Kilometer weit fliegen. Das maximale Abfluggewicht beträgt 3650 Kilogramm.

Der H 145 ist 13,63 Meter lang, 2,45 Meter breit und 3,45 Meter hoch. Der Hauptrotor hat einen Durchmesser von elf Metern.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel