Montagnacht gegen 2 Uhr kam es auf der A8 zwischen Esslingen und Wendlingen in Richtung München zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Ein Kleinbus besetzt mit sechs Personen kam aus bisher unbekannten Gründen etwa 400 Meter vor der Ausfahrt Wendlingen nach rechts von der Fahrbahn. Dabei überfuhr er laut ersten Berichten eine Warnbake und eine Betonabsperrung, die offenbar wie ein Katapult wirkte. Der Kleinbus wurde 80 Meter weiter geschleudert und überschlug sich dabei mehrmals. Einer der Insassen wurde herausgeschleudert und landete unter dem Fahrzeug.

Auf der A8 unter Kleinbus eingeklemmt

Der Verletzte musste durch die Feuerwehren aus Ostfildern und Neuhausen mittels Hebekissen befreit werden. Die restlichen fünf Insassen konnten das auf der Beifahrerseite liegende Fahrzeug durch ein Fenster verlassen. Der Rettungsdienst, der mit zwei Notärzten, dem leitenden Notarzt, vier Rettungswagen und einem Krankentransportwagen, dem nachtflugfähigen Rettungshubschrauber aus Villingen-Schwenningen im Einsatz war, versorgte die sechs zum teil Schwerverletzten. Der unter dem Fahrzeug eingeklemmte Mann kam mit lebensgefährlichen Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Die Autobahn war zeitweise voll gesperrt.