Die Feuerwehren im Kreis mussten zu 93 Einsätzen ausrücken, wie da Landratsamt berichtet. 327 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Unter anderem lief in Rechberghausen der Marbach über. Dort sperrte die Feuerwehr den am Bach entlanglaufenden Radweg.

Außerdem drohte das Wasser zwischen dem Uhinger Stadtteil Nassach und der Nassachmühle eine Straße zu überfluten. Die Uhinger Wehr war im Großeinsatz und konnte die Situation unter Kontrolle bringen, erklärte der Kommandant der Uhinger Wehr, Erwin Frasch am Dienstagnachmittag. Es habe auch weitere kleinere Einsätze in Uhingen gegeben, bei denen es vor allem um vollgelaufene Keller gegangen sei, erklärt Frasch.

Großeinsatz an der Nassach

Um die Straße und Häuser um die Nassach zu schützen, wurde eine Wand mit 25 Meter Breite und 90 Zentimeter Höhe aufgebaut. Die Polizei war am Nachmittag nicht mehr am Einsatz beteiligt: „Das kriegt die Feuerwehr auch ohne uns hin – und die Straßenmeisterei“, sagt Holger Fink, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Ulm.

In Göppingen lief in der Stuttgarter Straße ein Keller voll. In der Heininger Straße unterstützte die Polizei die Feuerwehr, indem sie die Straße absperrte.

Hoher Wasserstand der Fils

In Salach misst ein Pegel den Wasserstand der Fils. Dieser war bis zum Nachmittag auf über 230 Zentimeter angestiegen, ist bei der Hochwasservorhersage der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg nachzulesen. Nach der Hochwassermeldeordnung müssen Dienststellen bei 190 Zentimeter, erreicht um 12.45 Uhr, den Wasserstand melden, damit der Bürger informiert werden kann.

Dauerregen Zahlreiche Hochwassereinsätze im Kreis Göppingen

Das könnte dich auch interessieren:

Tübingen/Rottenburg am Neckar