Einsatz Hoher Schaden nach Hausbrand

Wäschenbeuren / SWP 16.08.2018
In Wäschenbeuren ist am Donnerstagvormittag der Keller eines Wohnhauses in Brand geraten.

In Wäschenbeuren ist am Donnerstagvormittag gegen 10.44 Uhr der Hobbyraum im Keller eines Wohnhauses im Fliederweg in Brand geraten. Das Feuer breitete sich schnell aus. Die Feuerwehren aus Wäschenbeuren, Maitis und Göppingen rückten mit vier Löschfahrzeugen und 45 Einsatzkräften aus, weil die Gefahr bestand, dass sich das Feuer weiter im gesamten Haus ausbreitet.

Beim Eintreffen der ersten Streifenwagenbesatzung drang starker Rauch aus dem Gebäude. Zwei Bewohner standen vor dem Haus. Im Innern war keiner mehr. Die Bewohner hatten den Rauch gerochen und das Gebäude rechtzeitig verlassen. Verletzt wurde niemand.

Die Feuerwehr brachte den Brand schnell unter Kontrolle.

Haus ist vorläufig unbewohnbar

Durch den Rauch ist das Haus für die vierköpfige Familie zunächst unbewohnbar. Das Kellergeschoss wurde zerstört, auch das Erdgeschoss ist durch die starke Hitzeentwicklung in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Ermittler vom Polizeiposten Rechberghausen sind jetzt auf der Suche nach der Brandursache. Sie schätzen den Sachschaden auf 300.000 Euro.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel