Notruf Großeinsatz wegen Irrtum

Rettungskräfte rückten aus, um den abgestürzten Flieger zu finden. Schnell zeigte sich, dass es nur ein Irrtum war.
Rettungskräfte rückten aus, um den abgestürzten Flieger zu finden. Schnell zeigte sich, dass es nur ein Irrtum war.
Bad Ditzenbach / SWP 02.09.2018

Ein Mann hat am Samstag gegen 13 Uhr die Polizei alarmiert, weil er meinte, ein Segelflugzeug sei oberhalb von Bad Ditzenbach abgestürzt. Daraufhin rückten Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst zum Flugplatz auf der Alb aus, fanden aber zum Glück kein Wrack. Zeitweise war sogar ein Hubschrauber im Einsatz, dessen Besatzung das abgestürzte Flugzeug suchte.

Schnell stellte sich heraus, dass der Mann etwas verwechselt hatte. Vermutlich hatte er das herabfallende Seil gesehen. Dieses zieht die Flugzeuge in die Luft, klinkt sich aus und fällt an einem kleinen Fallschirm zu Boden.

Obwohl der Mann mit seinem Anruf einen Großeinsatz ausgelöst hatte, drohen ihm keine Konsequenzen. Das betont ein Sprecher der Polizei auf GZ-Anfrage: „Sonst würde sich im Notfall doch niemand mehr bei uns melden.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel