Einsatz Vorfall in Bad Boll gibt weiter Rätsel auf

Bad Boll / swp/krib 08.11.2018
In der Nacht zum Donnerstag gab es in Bad Boll einen großangelegten Polizeieinsatz. Eine Frau wurde verletzt. Die Polizei fahndet nach einem möglichen Täter.

Ein Großaufgebot der Polizei ermittelte am Donnerstag im Bad Boller Ortsteil Eckwälden. Dort wurde eine Frau verletzt aufgefunden.

Auch am Freitag laufen die Ermittlungen zu dem rätselhaften Fall. Eine Täterbeschreibung liege nicht vor, teilt die Polizei auf Nachfrage mit.


Wie die Polizei mitteilt, hatte die 43-Jährige gegen 0.30 Uhr am Donnerstag um Hilfe bei Bewohnern des Lerchenweg gebeten. Sie klingelte an einem Haus, als die Bewohnerin öffnete, sei die Frau zusammengebrochen.

Die hinzugerufene Polizei stellte fest, dass die Frau verletzt ist. Ein Krankenwagen brachte das Opfer in eine Klinik. Die Ermittlungen der Polizei laufen seitdem auf Hochtouren, das teilen Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Mitteilung mit.

Noch in der Nacht zum Freitag suchten die Einsatzkräfte nach einem möglichen Täter. Laut der Süddeutschen Mediengesellschaft befragte die Kriminalpolizei die Anwohner. Auch ein Polizeihubschrauber fahndete. Darüber hinaus sicherten Spezialisten der Kriminaltechnik zahlreiche Spuren. Von ihrer Auswertung erhoffen sich die Ermittler von der Göppinger Kriminalpolizei (07161/632360) erste Hinweise auf die Umstände der Tat und einen möglichen Täter.

Das 43-jährige mutmaßliche Opfer hat das Krankenhaus noch am Donnerstag verlassen.

Auch am Freitagmorgen konnte die Polizei nichts Neues zum Täter oder den Hintergründen des mysteriösen Vorfalls berichten. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren, teilt die Pressestelle der Polizei mit.

Zu der Art der Verletzung der Frau konnte die Polizei auch am Freitag aus „ermittlungstaktischen Gründen“ nichts sagen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel