Für Autofahrer gab es am Donnerstag lange kein Weiterkommen auf der B 10 zwischen Geislingen und Amstetten. Gegen 16.30 Uhr waren ein Renault Clio und ein VW Golf auf der Geislinger Steige frontal gegeneinander gestoßen. Wie die Polizei auf Nachfrage der GEISLINGER ZEITUNG berichtet, war der 84-jährige Fahrer des VW aus Richtung Amstetten die B 10 abwärts gefahren, als er plötzlich auf die Gegenfahrbahn geriet, wo er mit seinem Auto frontal in den Renault Clio einer 29-Jährigen krachte. Bislang sei unklar, wie das passieren konnte. Die Geislinger Steige war für etwa eineinhalb Stunden bis in den frühen Abend hinein komplett gesperrt.

Notarzt vor Ort

Bei der Feuerwehr war der Alarm um 16.37 Uhr eingegangen, erzählt der Geislinger Kommandant Jörg Wagner. Die Feuerwehr musste mit einem hydraulischen Rettungsgerät das Dach des Renault Clio aufschneiden, um die Fahrerin aus dem Auto zu befreien. Die 29-Jährige kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Auch der 84-jährige Fahrer des VW Golf erlitt schwere Verletzungen. Rettungskräfte brachten die beiden in Krankenhäuser. Laut Polizei sind die Verletzungen nicht lebensbedrohlich.

Feuerwehr reinigt die Straße

Nach dem Unfall mussten die Feuerwehrleute die Straße reinigen, da Betriebsstoffe ausgelaufen waren. Anschließend leuchteten sie die Unfallstelle aus, wie Wagner weiter berichtet.

Beide Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Rettungskräfte zeigen vollen Einsatz

Die Feuerwehr war mit 23 Mann und sechs Fahrzeugen am Unfallort. Außer ihnen und der Polizei kümmerten sich auch Mitglieder des DRK, des ASB und ein Notarzt um die Unfallopfer. Das ADAC war mit einem Rettungshubschrauber auf der Steige gelandet.

Laut Polizei entstand bei dem Unfall ein Sachschaden von etwa 15.000 Euro.

Das könnte dich auch interessieren: