Kreis Göppingen Feuerwehren im Dauereinsatz

Kreis Göppingen / SWP 08.06.2018

Schwere Gewitter mit Starkregen hielten am Donnerstagabend die Feuerwehren im Landkreis auf Trab. Vor allem mit überfluteten Straßen und mit voll gelaufenen Kellern mussten sich die Einsatzkräfte nach Auskunft der Feuerwehrleitstelle beschäftigen. Sie war vorsorglich von drei auf neun Mitarbeiter aufgestockt worden.

Auch die kleine Besetzung des Feuerwehrführungsstabs trat mit sechs Einsatzkräften in der Göppinger Feuerwache an. Insgesamt wurden die Feuerwehren im Zeitraum von 21.20 Uhr bis 0 Uhr zu 40 Einsätzen gerufen. Allein im Ebersbacher Ortsteil Roßwälden mussten die Einsatzkräfte im Bereich Brühlstraße und Veilchenweg zu 20 verschiedenen Einsätzen ausrücken. Nach Berichten eines Augenzeugen gingen dort schon beim ersten Gewitter rund 30 Liter pro Quadratmeter herunter. In Zell drückte das Wasser durch einen Schacht. Die Feuerwehr musste eine Garage leer pumpen.

In Reichenbach/Fils drangen große Wassermengen in zwei Industriebetriebe ein. Dort wurden vorsorglich die mobilen Spundwände entlang des Reichenbachs eingebaut.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel