Aichelberg / SWP  Uhr
Die Feuerwehr hat am Samstag bei Aichelberg einen schwerverletzten Fahrer aus seinem Wagen befreit.

Unachtsamkeit dürfte die Hauptunfallursache eines folgenschweren Verkehrsunfalls am Samstag gegen 22 Uhr auf der L 1214 zwischen Aichelberg und Weilheim sein. Ein 47-jähriger VW-Golf-Fahrer hatte die Autobahn A 8 an der Anschlussstelle Aichelberg verlassen und bog am Ende der Ausfahrt in die L 1214 in Fahrtrichtung Aichelberg ab. Dabei übersah er dem Polizeibericht zufolge einen in gleicher Richtung fahrenden Audi A3. Der konnte dem VW-Golf nicht mehr ausweichen und fuhr mit hoher Geschwindigkeit auf das Fahrzeugheck des Unfallverursachers auf.

Feuerwehr befreit schwerverletzten Fahrer

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW-Golf um 180 Grad gedreht. Der Fahrer musste aufgrund seiner schweren Verletzungen von der herbeigerufenen Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden. Seine 21-jährige Beifahrerin wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Der im Audi sitzende 26-jährige Fahrer blieb unverletzt. Der Schwerverletzte wurde mit einem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert.

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von mindestens 15 000 Euro.