Bei einem Brand in Hattenhofen (Kreis Göppingen) ist am Donnerstagabend eine 63 Jahre alte Frau leicht verletzt worden. Nachbarn reagierten schnell und verhinderten, dass weitere Personen zu Schaden kommen.

Rauch aus Wohnhaus in Hattenhofen: Anwohnerin klingelt Sturm

Gegen 22.20 Uhr sah eine Anwohnerin starken Rauch, der aus einem benachbarten Gebäude in der Hauptstraße kam, wie die Polizei mitteilt. Die Frau setzte sofort den Notruf ab und klingelte an dem Gebäude Sturm. Durch das Klingeln erwachte ein Mann, der im Gebäude wohnt. Er und ein Nachbar begannen, den in einem Wohnzimmer ausgebrochenen Brand mit Wasserflaschen zu löschen.

Hattenhofen

In dem Raum war offensichtlich eine Frau eingeschlafen. Die Feuerwehr brachte sie nach draußen. Mit Verdacht auf Rauchvergiftung kam die 63-Jährige mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Der Mitbewohner blieb unverletzt, vermutlich wegen des schnellen Handelns der Nachbarn.

Teelichter haben Brand ausgelöst

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte die Frau vergessen, auf einer Holzkiste brennende Teelichter zu löschen. Dadurch gerieten die Kiste und im weiteren Verlauf der Holzboden in Brand.
Feuerwehr in Gussenstadt Wehr ist dankbar für Sirene

Gussenstadt

Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Hattenhofen, Uhingen und Schlierbach mit acht Fahrzeugen und rund 40 Einsatzkräften.
Die Polizei Telefon (07161) 938 10 hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach ersten Schätzungen beträgt der Sachschaden rund 1000 Euro.