Am Freitagvormittag war die Feuerwehr beim Hotel Krone in Geislingen im Einsatz. In der Küche des Restaurants an der Stuttgarter Straße (B10) war gegen 10 Uhr ein Elektro-Herd in Brand geraten, wie Jörg Wagner, Kommandant der Feuerwehr Geislingen, auf Nachfrage mitteilt.

Feuerwehr löscht Brand bei Hotel Krone in Geislingen

Die ersten Einsatzkräfte trafen demnach fünf Minuten nach der Alarmierung an der Einsatzstelle ein. Schon außerhalb des Gebäudes war Rauch zu sehen, berichtet Wagner. Unter Atemschutz wurde der Schwelbrand mit einem Kleinlöschgerät abgelöscht. Der Brand war auf den Herd und ein Teil des Unterbauschrankes begrenzt, erklärt der Einsatzleiter weiter. Die Feuerwehr lüftete anschließend den Aufenthaltsbereich des Hotels. Insgesamt waren 18 Einsatzkräfte und vier Fahrzeuge vor Ort, außerdem eine Polizeistreife.

Geislingen

Die Ursache für den Brand ist nach Angaben der Polizei ein technischer Defekt. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Corona-Gefahr: Auch Feuerwehr muss Vorschriften einhalten

„Auch bei uns gelten strenge Hygienevorschriften“, berichtet Jörg Wagner im Bezug auf den Schutz vor dem sich auch im Kreis Göppingen immer weiter ausbreitenden Coronavirus. Die Feuerwehr setzt zum Beispiel verhältnismäßig viele Fahrzeuge ein mit einer jeweils reduzierten Besatzung, um einen ausreichend großen Abstand zwischen den Insassen zu gewährleisten.

Außerdem werden die Fahrzeuge nach dem Einsatz im Innenraum flächendeckend desinfiziert, schildert der Kommandant die Maßnahmen zur Corona-Prävention. Die Ausrüstung wird separat gelagert. Atemschutzmasken werden nach jeder Benutzung gereinigt, desinfiziert und nach speziellen Hygienevorgaben verpackt – „das ist aber Standard“, betont Wagner. Für den Fall, dass die Feuerwehr bei einem Einsatz mit Personen in Kontakt treten muss, die mit dem Coronavirus infiziert sind, gehören zur Ausstattung nun auch dafür vorgesehene Notfallsets.

Die Feuerwehr setzt seit einiger Zeit auch ihren Übungsdienst aus, um eine Verbreitung des Virus zu vermeiden. Bei der Feuerwehr Geislingen gibt es nach aktuellem Stand (27. März) laut Wagner keinen Corona-Fall.