Kilometerweit waren die lodernden Flammen zu sehen: Am Montagmorgen gegen 2.45 Uhr wurden die Feuerwehren aus Börtlingen, Adelberg und Göppingen zu einem Brand in den Schurwald gerufen.
Am Börtlinger Wasserturm brannte ein Zimmereibetrieb. Die Feuerwehr hatte das Feuer rasch unter Kontrolle. Der Rettungsdienst sicherte die Einsatzstelle ab. Die Löscharbeiten zogen sich laut Polizei über mehrere Stunden hin. Verletzte gab es keine.

Polizei hat Ermittlungen zum Brand in Börtlingen aufgenommen

Warum das Feuer ausbrach ist noch völlig unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Auch Brandstiftung konnte nach ersten Erkenntnissen offenbar nicht ausgeschlossen werden. Schätzungen zufolge dürfte eine Sachschaden im höheren sechsstelligen Bereich entstanden sein. Spezialisten der Polizei konnten das einsturzgefährdete Gebäude zunächst nicht betreten.
Zuletzt war im Kreis Göppingen bei einem Autohandel in Süßen ein Großbrand durch Leichtholzpaletten zu verzeichnen. Außerdem musste die Feuerwehr zu einer Schreinerei in Donzdorf ausrücken, und auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Winzingen brannte es in diesem Jahr gleich zweimal.
Schlagzeilen über Börtlingen hatte es bereits Anfang Juli gegeben, als in der kleinen Gemeinde plötzlich fünf Corona-Infektionen zu verzeichnen waren. Inzwischen ist die Zahl der aktiven Fälle jedoch wieder auf null gesunken. Die Gemeinde, die an den Ostalbkreis und den Rems-Murr-Kreis angrenzt, hat lediglich 1688 Einwohner.

Donzdorf-Winzingen