Bei einer Streifenfahrt am Samstagmorgen um 2.15 Uhr in der Jahnstraße fiel einer Polizeistreife die unsichere Fahrweise eines vorausfahrenden Passat-Fahrers auf. Allerdings war es zunächst gar nicht so einfach, ihn zu kontrollieren: Zunächst hielt der Fahrer trotz Blaulicht und Leuchtbalken „Stopp Polizei“ nicht an. Erst nachdem ein Zusatzblitzer eingeschaltet wurde, bemerkte er diesen und stoppte. Wie sich bei der anschließenden Verkehrskontrolle herausstellte, roch der 37-Jährige deutlich nach Alkohol. Ein Alko-Test bestätigte diesen Eindruck. Es wurde daraufhin eine Blutentnahme durchgeführt, und der Fahrer musste seinen Autoschlüssel abgeben. Jetzt muss er sich auf eine Anzeige wegen Fahrens unter Alkoholeinwirkung gefasst machen.