Am Samstag musste die Polizei in Geislingen zwei Feiern in Wohnungen auflösen. Gegen 21.45 Uhr wurde eine Party mit lauter Musik in der Bahnhofstraße gemeldet. Die Beamten trafen in der Wohnung zehn Personen an und schickte die Gäste nach Hause. Ähnlich laut verhielten sich eine knappe Stunde später sieben Personen in einer anderen Wohnung in der Bahnhofstraße. Auch diese Zusammenkunft löste die Polizei auf und fertigt nun Anzeigen gegen die Beteiligten.

Unbelehrbare Gruppe mit Joints ins Eislingen

Sehr uneinsichtig waren am Samstag gegen 00.45 Uhr drei Männer und eine Jugendliche in Eislingen im Tälesweg. Beim Erkennen der Polizei flüchteten sie. Die Polizisten holten sie ein und stellten die Personalien fest. Im Gebüsch fanden die Beamten angerauchte Joints. Die Personen wurden ermahnt und erhielten Platzverweise und Anzeigen. Dennoch war dieselbe Gruppe nur etwa eine Stunde wieder an der Örtlichkeit und flüchtete erneut vor der Polizei.

Uhingen/Süßen/Göppingen

Corona-Grillparty in Wäschenbeuren

Eine Grillparty löste die Polizei am frühen Sonntag in Wäschenbeuren auf. Dort stellte eine Streifenwagenbesatzung gegen 00.45 Uhr ein Feuer auf einem Waldspielplatz fest. An diesem standen zwei Personen, jedoch waren deutlich mehr Getränke und Grillgut in der Nähe. Bei der Suche nach weiteren Personen entdeckte die Polizei einen 22-Jährigen im Gebüsch. Dieser wollte einer Anzeige entgehen, weshalb er geflüchtet sei, sagte der Mann den Beamten. Ermittlungen sollen jetzt zeigen, ob noch weitere Personen an der unerlaubten Party beteiligt waren.

Geislingen/Albershausen

Ein mutmaßliches Trinkgelage wurde der Polizei unterdessen am Samstag gegen 22.15 Uhr bei einer Schule in Gerstetten im Nachbarkreis Heidenheim gemeldet. Lediglich zwei Personen traf die Polizei dort an. Möglicherweise sind weitere Anwesende zuvor geflüchtet.