Manipulative Falschinformationen und Lügen werden nicht nur auf der nationalen und internationalen Ebene in die Welt gesetzt, sondern auch auf lokaler Ebene.

So kursierte per WhatsApp und über private Facebook-Profile jüngst die vermeintliche Nachricht von der angeblichen Insolvenz der „In Shape“ Fitnessclubs in der Region. Eine scheinbare Glaubwürdigkeit ergab sich durch einen manipulierten Screenshot, der den Anschein erweckte, von der NWZ zu stammen, was mit Bildbearbeitungsprogrammen relativ einfach zu bewerkstelligen ist.

Behauptungen frei erfunden

Fakt ist jedoch, dass die NWZ zu keinem Zeitpunkt eine solche Nachricht publiziert hatte, sondern dass die Behauptungen frei erfunden sind. Von Insolvenz könne keine Rede sein, so der „In Shape“-Geschäftsführer Nico Scheller, der inzwischen Strafanzeige bei der Polizei erstattet hat. „In Zeiten wie diesen schürt so etwas die Verunsicherung. Das ist eine sensible Sache“, sagt der Unternehmer.

Ob ihm möglicherweise ein Konkurrent mit unfairen Methoden Schaden zufügen wollte, oder ob sich jemand vielleicht einen geschmacklosen Scherz erlaubt hat, ist nun Gegenstand von Ermittlungen, die empfindliche Strafen nach sich ziehen können.

Corona in Geislingen Corona-Party auf dem Parkdeck

Geislingen