Unter dem Dach des Einfamilienhauses in Gingen befand sich eine Plantage mit gut 100 Pflanzen und 300 Gramm geerntetem Cannabis. Die Polizei stellte das Rauschgift und die Pflanzen sicher, wie aus einer Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Ulm und der Polizei hervorgeht.

Nach Explosion entdecken Einsatzkräfte die Plantage

Entdeckt hatten die Einsatzkräfte die Cannabisplantage, weil am Sonntagnachmittag Chemikalien im Keller explodiert waren.

Den 33-jährigen Bewohner hatten Polizisten vorübergehend festgenommen. Laut Oberstaatsanwalt Michael Bischofberger sei es nicht nötig gewesen, den Verdächtigen in U-Haft zu nehmen, da weder Flucht- noch Verdunklungsgefahr besteht. Die Ermittlungen gegen den 33-Jährigen laufen.

Laut Pressebericht gab es keine Hinweise auf ein politisch motiviertes Handeln.

Das könnte dich auch interessieren: